Pferde-Gangart-Training - Mit sich und dem Pferd im Einklang

 

Schon im Alter von zwei Jahren musste ich auf Spaziergängen von jeder Pferdewiese ferngehalten werden, sonst wäre ich reingeklettert.


Nach etlichen Jahren Reitens in den verschiedenen Disziplinen im englischen Reitstil fand ich durch die Islandpferde heraus, dass ich auch ein gutes Gefühl für besondere Pferdegangarten besitze.
Durch Reiki und die Ausbildung zur Aura - Chakra - Kinesiologin vertiefte sich mein Erfühlen der Bedürfnisse der Pferde.

 

Aufenthalte in den USA und Kanada bei Tennessee Walking Horse Züchtern und Trainern sowie erfolgreiche Teilnahme an Shows erweiterten meine Erfahrungen in der Ausbildung von Gangpferden jeden Alters.

 

 

 

(rechts: Burschi, ungarischer Wallach, Besitzerin: Martina Düe)

 

Der Ritt auf einem Gangpferd wird oft als "Rentner-Reiten" belächelt. Wer aber einmal die Erfahrung gemacht hat, wird auf diese angenehme, haltungsfördernde, entspannende und absolut nicht anspruchslose Art zu Reiten nicht mehr verzichten wollen. Ich kenne einige Menschen, die auf einem Gangpferd ihre Haltungs- und Rückenschäden beheben konnten.


Ein sanftes, aber konsequentes Training hilft, die angeborene Gangart zu vertiefen und das meist ohnehin ausgeglichene Temperament dieser Pferde zu fördern. Ausgeglichene, ruhige, belastbare Tiere, die auch als Therapie-Pferde eingesetzt werden können, sind das Ergebnis dieses Trainings.

 

(links: Heavens Gaits Jazzie, Tennessee Walking Horse Stute, Besitzer Stefanie Dudeck)